September und Oktober sind die Monate der Milchstraße

Wer mal im Planetarium war, wenn ein besonders klarer Nachthimmel vorgeführt werden sollte, erinnert sich bestimmt an das erstaunte Raunen, das durch den Raum ging, als die Milchstraße immer deutlicher hervortrat.

Jetzt im September und Oktober ist sie vielerorts auch am realen Himmel sehr gut zu sehen. Das hat etwas mit der Luftfeuchtigkeit, also dem Wassergehalt der Atmosphäre und ihrer Temperatur zu tun.

Ab dem 9. September geht der Mond immer später auf, wodurch das Zeitfenster, während dessen die Milchstraße gut zu beobachten ist, immer länger wird. Am 12. September taucht der Mond erst ab Mitternacht am Horizont auf und am 17. September haben wir dann sogar Neumond. Interessante Fakten über die Milchstraße werden wir demnächst in unsere Rubrik Kosmologie einstellen. Update: Kleiner Exkurs über die Milchstraße

Beitragsbild: Bild von Free-Photos auf Pixabay